Biographie

Im Jahre 1994 wurde die Band hertzschlag von dem Schlagzeuger Stephan Lange, dem Keyboarder Tino Töppler und dem Gitarristen Tobias Pfeiffer gegründet. Einige Zeit später trat der Bassist Egbert Rosner dem Trio bei und im Jahre 1999 fand sich nach diversen Sängerkonsultationen der Vocalist Sebastian "Jerry" Bibow ein.

 

Letzterer verließ die Band im August 2009 nach zehn Jahren Bandzugehörigkeit aus privaten Gründen. Neuer Frontmann wurde Daniel Riedel im Februar 2010, der sich wiederum Anfang 2013 von der Band trennte. Im gleichen Jahr ging Bassist Egbert "Ecke" Rosner nach ca. 17jährigem Band-Jubiläum in den verdienten Musiker-Ruhestand - und Markus Buchholz-Kramer wechselte vom Sechs-Saiter zum Vier-Saiter. Nachdem Gitarrist Tobias Pfeiffer im Jahre 2002 aus beruflichen Gründen die Band verlassen musste und weitere Wechsel an dem Instrument in den Jahren 2005, 2007 und 2010 vollzogen wurden, bedient er die sechs Saiten seit Mitte 2013 wieder. Im Januar 2014 stieß dann Simon Knox als ausgebildeter Sänger und Frontmann zu den Vieren und machte aus der Band wieder ein Quintett.

Ende 2004 wurde das erste Label auf hertzschlag aufmerksam - doch kam es wegen der Rahmenbedingungen zu keiner Zusammenarbeit. Ab diesem Zeitpunkt häuften sich jedoch die Anfragen:

Ein hannoversches Studio zeigte Interesse an der Band, die Jungs belegten den zweiten Platz bei einem Bandcontest im Jahre 2006, einen zweiten Platz beim Semifinale des "stars in the city"-Wettbewerbs sowie den zweiten Platz in der Kategorie "Hard´n Heavy" beim "25. Deutschen Rock und Pop Preis 2007" in Wiesbaden, erhielten gute Kritiken einiger Musikprofis und Anfragen eines weiteren Studios. Das erste selbstproduzierte Mini-Album "hart aber hertzlich" aus dem Jahre 2011 erhielt durchweg positive Resonanzen in Musik-Fachzeitschriften und im Internet.

hertzschlag wurde auf zwölf Samplern veröffentlicht, die Jungs produzierten eigenständig ein Demo sowie ein Mini-Album, standen mit den Scycs, der österreichischen Band Stahlhammer sowie Mono Inc. auf der Bühne und nahmen an einem Indoor-Festival mit der Kult-Band Extrabreit teil.